Mit der weltweit extrem erfolgreichen Krimireihe „A Team“ um die sogenannte A-Gruppe, einer Sonderermittlungsgruppe für Verbrechen internationaler Tragweite bei der schwedischen Polizei, feierte Arne Dahl (bzw. Jan Arnald – er schreibt unter einem Pseudonym) seinen internationalen Durchbruch.

Im Mittelpunkt der A Team-Reihe stehen die fünf Männer und eine Frau des Ermittlungsteams rund um die beiden Hauptprotagonisten Paul Hjelm und Kerstin Holm. Es handelt sich um ganz unterschiedliche Charaktere, gut heraus gezeichnet, individuell, jeder mit nachvollziehbaren Absichten handelnd, dynamisch in der Gruppe.

Werbung

Die A Team-Reihe wurde in viele Sprachen übersetzt und schaffte es nicht nur in Deutschland ganz nach oben auf die Bestseller-Listen. Nach der ursprünglichen Intention Arne Dahls sollte die Reihe eigentlich mit dem zehnten Band ihren Abschluss finden, allerdings schloss er noch einen elften Roman an, der zeitlich einige Jahre nach dem zehnten Band ansetzt.

Über die A-Team-Reihe hinaus ist Arne Dahl auch mit vielen weiteren Romanen international erfolgreich, unter anderem mit seiner Opcop-Reihe, die ebenfalls zu den erfolgreichsten Bestseller-Reihen aus Schweden gehört.

Arne Dahl Reihenfolge: A Team

 

Werbung

1. Band: Misterioso
Ein Serienmörder versetzt Schwedens Wirtschaftselite in Angst und Schrecken. Gemeinsam mit einer bunt zusammengewürfelten Truppe eigentümlicher Topermittler macht Kommissar Paul Hjelm Jagd auf den Killer. Während er sich dienstlich mit Geheimgesellschaften, russischer Mafia und Jazzmusik auseinandersetzen muss, hängt zu allem Überfluss auch privat der Haussegen schief. Hjelm hat also alle Hände voll zu tun.

Zum Auftakt seiner A-Gruppen-Reihe präsentiert Arne Dahl dem Leser einen spannenden Kriminalfall mit zahlreichen Rätseln und Wendungen. Vor dem Hintergrund der schwedischen Bankkrise der frühen Neunziger konstruiert er eine Rachegeschichte, die zum Mitraten und Kombinieren einlädt. Sein großes Plus sind dabei die interessanten Charaktere der A-Gruppe, die zwar nicht immer hundertprozentig glaubwürdig, aber dafür doch durchgehend unterhaltsam sind.

2. Band: Böses Blut
Der Mord an einem schwedischen Literaturkritiker in den USA ruft die Spezialeinheit für „Gewaltverbrechen von internationalem Charakter“ auf den Plan. Arne Dahls hochspannender Politthriller Böses Blut zeigt die atemlose Jagd Paul Hjelms und seiner Kollegen auf einen scheinbar motivlosen Serienkiller.

3. Band: Falsche Opfer
Es ist zum Verzweifeln. Dem schwedischen Ermittlerteam Paul Hjelm und Kerstin Holm bietet sich ein chaotisches Bild: Zum Zeitpunkt der Tat wurde die Szenekneipe Kvarnen offensichtlich von einer regelrechten Schar multikultureller Wahnsinniger bevölkert. Schnöselige Yuppies, einander spinnefeinde Fantrupps zweier Fußballteams, Schwule zwischen Damenkränzchen, sinistre Jugoslawen und mittendrin Per Karlsson, ein seltsamer junger Intellektueller, der, als es passierte, seelenruhig Ovids Metamorphosen las. Die ohnehin aufgeladene Atmosphäre in der brodelnden und vollen Kneipe begann zu kippen, bis in einer Massenschlägerei einem Fan mit einem Bierseidel der Schädel zertrümmert wurde. Nun will keiner etwas gesehen haben.

4. Band: Tiefer Schmerz
In ihrem vierten Fall ermitteln die Stockholmer Polizisten Paul Hjelm und Kerstin Holm in einer Serie von äußerst brutalen Morden: Ein international agierender Zuhälter wurde im Stockholmer Zoo in den Tod getrieben und Vielfraßen vorgeworfen. Kurze Zeit später wird ein neunzigjähriger Gehirnforscher und Nobelpreiskandidat auf einem Friedhof grausam zugerichtet und erhängt aufgefunden. Doch was haben die Fälle außer ihrer Bestialität und einem verblüffend identischen Tatmuster miteinander zu tun? Erst als auf einem U-Bahnhof ein Kleinkrimineller von einer jungen Frau zusammengeschlagen und vor einen Zug geworfen wird, stoßen die Ermittler auf eine erste Spur.

5. Band: Rosenrot
Ein schwarzer Asylbewerber aus Südafrika wird von einem Polizisten erschossen. Der Polizist behauptet, in Notwehr gehandelt zu haben — doch es kommen immer mehr Zweifel an dieser Version des Tathergangs auf. Die internen polizeilichen Ermittlungen laufen an, Paul Hjelm und Kerstin Holm leiten die Befragungen. Dabei kommt ans Tageslicht, dass Kerstin vor Jahren mit dem Polizisten verlobt war, gegen den nun ermittelt wird. Die Verbindung, die sich schnell als unglücklich erwiesen hatte, wurde schon vor langer Zeit gelöst. Doch warum trägt die Kommissarin noch immer den Verlobungsring von damals? Und warum musste der Südafrikaner sterben?

6. Band: Ungeschoren
Es geht arg verwirrend zu im Roman Ungeschoren des schwedischen Bestseller-Autors Arne Dahl. Es ist Mittsommerzeit, und die Stockholmer Sonderermittlungstruppe hat nach dem Weggang ihres Chefs Jan-Olov Hultin mehr zu tun denn je. An einer späten Stelle des Romans fasst eine der zahlreichen Figuren die Lage zusammen — vielleicht auch, damit der Leser den roten Faden wieder aufnehmen kann. „Hjelm ermittelt gegen Chavez. Jon Anderson wird in Polen niedergestochen. Mörderische polnische Krankenschwester wird in Schweden erschlagen. Chef von Schund-Fernsehsender wird von Fernsehkritiker erschossen. Kurdische Frau ermordet kurdischen Bruder. Moldawischer Schwimmtrainer wird von Prostituierter ermordet.“

7. Band: Totenmesse
Als Staffage fühlt sich auch Cilla Hjelm, als sie in der Schlange steht und auf ihren Einsatz wartet und endlich etwas Bedeutendes sein will im Leben. Dabei zieht ihre belanglos erscheinende Biografie an der Seite ihres Ex-Ehemanns Paul Hjelm an ihr vorüber. Dessen Hilfe allerdings wird sie bald brauchen. Denn Hjelm ist Polizist des A-Teams, und Cilla glaubt schon bald zu wissen, warum ihr Leben so an ihr vorbeigezogen ist. Denn plötzlich ist sie in der Gewalt zweier schwer bewaffneter Bankräuber, die einen Auftrag haben. „Deshalb waren die Gedanken so schnell abgerollt“, heißt es in Arne Dahls Roman Totenmesse. „Und Cilla Hjelm war keine Staffagefigur mehr.“

8. Band: Dunkelziffer
Während einer Klassenfahrt in Nordschweden verschwindet die 14-jährige Emily spurlos im Wald. Da in der Gegend gleich drei vorbestrafte Pädophile wohnen, übernimmt das Stockholmer A-Team um Kerstin Holm den Fall und beginnt ihre Suchaktion. Die Befragung der Mitschüler ergibt schnell, dass Emily ein dunkles Geheimnis hütet und auch ihre Mutter scheint etwas zu verbergen. Als im Wald ein Mann mit durchtrennter Kehle aufgefunden wird, der wie auch ein weiteres Opfer in Stockholm mit einer Klaviersaite getötet wurde, nimmt der Fall komplexere Züge an. Alles deutet darauf hin, dass die Lösung im Internet zu finden ist, wo sowohl Emily als auch der Pädophilenring ihre geheimen Machenschaften betreiben.

9. Band. Opferzahl
Um 0.45 Uhr explodiert ein Waggon der grünen U-Bahn-Linie in der Station Fridhemsplan. Zehn Menschen sterben, der Terror kommt nach Schweden. Rasch glaubt man, die Täter gefunden zu haben – »Siffins heilige Ritter«, eine geheime islamistische Vereinigung. Doch dann werden die »heiligen Ritter« einer nach dem anderen ermordet. Kommissarin Kerstin Holm greift auf die Erfahrung des pensionierten Kollegen Jan-Olof Hultin zurück. Denn ihr A-Team gerät in eine fatale Hetzjagd nach den wahren Tätern, deren Verbindungen bis ins Herz der Stockholmer Polizei reichen. – »Opferzahl« lässt den Atem stocken vor so viel Raffinesse und menschlichem Abgrund. Arne Dahl gehört seit Langem zu den besten Kriminalautoren Schwedens.

10. Band: Bußestunde
Es ist Spätsommer in Stockholm, Sonntagnachmittag zwischen drei und vier: In dieser scheinbar friedvollen Zeit geschieht ein buchstäblich unsichtbares Verbrechen. Der schiere Zufall macht Lena Lindberg, ein Mitglied der A-Gruppe, zur ahnungslosen Zeugin des Mordes an einer jungen Frau. Und während ihr Vorgesetzter Paul Hjelm den undankbaren Auftrag erhält, den verschwundenen Geheimdienstchef zu finden, stoßen seine Ermittler auf eine Serie sadistischer, überaus heimtückischer Mordfälle. Doch nicht allein die Tatsache, dass auch Hjelms Tochter Tora ins Visier des Täters gerät, ist der Grund für die außergewöhnlichen Mittel, zu denen die A-Gruppe greift …

11. Band: Der elfte Gast
Jahre sind vergangen seit der Auflösung der A-Gruppe. Jahre, in denen Gunnar Nyberg sein Leben als Schriftsteller genossen hat, ohne mit dem Übel der Welt konfrontiert zu sein. Nur seine Ex-Kollegen hat er vermisst: Paul Hjelm, Kerstin Holm, Arto Söderstedt und all die anderen. Das hat ihm dieser Brief gezeigt, der sie zu einem letzten Treffen zusammenruft. Doch was will der unbekannte Absender von ihnen? Auch der Treffpunkt wirft Fragen auf: ein verlassenes Herrenhaus, eine festlich gedeckte Tafel und eine Speisefolge wie im 18. Jahrhundert. Hinter all dem steckt ein ausgeklügelter Plan – und den kennt nur der mysteriöse elfte Gast …