Isländische Krimiautoren
Isländische Krimiautoren

Auch wenn Island in Sachen skandinavische Krimis eher eine Nebenrolle spielt und nicht ganz mit den „großen Geschwistern“ Dänemark oder Schweden mithalten kann, so gibt es dennoch eine ganze Reihe bemerkenswerte isländische Autoren, die sich auf der Insel in der Nähe des nördlichen Polarkreises tummeln. Aber schließlich hat die Literatur in Island auch eine sehr lange und sehr bemerkenswerte Tradition. Die bekannte „Edda“ wurde etwa schon um 1220 verfasst und zählt zu den bekanntesten Werken altisländischer Literatur. Aber auch die moderne Literatur kann sich durchaus sehen lassen – und dazu gehören mitnichten nur die Werke des Nobelpreisträger Halldor Laxness. Der isländische Krimiautor Arnaldur Indrioason erzielt zum Beispiel seit Jahren auch in Deutschland Bestseller-Auflagen mit seinen isländischen Krimis.
Hier darum mal eine kleine Auswahl an isländischen Schriftstellern:

Arnaldur Indridason
Island ist hierzulande eher für Vulkane, stämmige Pferde und Feen bekannt als für seine Literatur. Als eine der wenigen Ausnahmen hat es der Autor Arnaldur Indriðason geschafft, auch im Ausland erfolgreich Fuß zu fassen. In seinen Romanen um Kommissar Erlendur ist das schroffe Island ein Ort des Schreckens. Autor Indriðason (*1961) hat mit diesen Krimis einige renommierte Preise eingeheimst, u. a. den „Gold Dagger Award“. Dabei war das erste Buch für den Journalisten und Filmkritiker Indriðason eigentlich nur „ein Versuch“. Da dieser so positiv ausfiel, verdient der Isländer seine Brötchen inzwischen als Autor. Er lebt mit seiner Familie in Reykjavik.

Werbung

Elías Snæland Jónsson
Elías Snæland Jónsson wurde in West-Island geboren. Er studierte in Norwegen, arbeitete als Journalist, schrieb mehrere Romane, Jugendbücher und Theaterstücke. 1993 erhielt er den Isländischen Jugendbuchpreis. Er lebt in der Nähe von Reykjavík.

Hallgrímur Helgason
1959 in Reykjavík geboren, arbeitet Helgason als Autor und bildender Künstler in seiner Heimatstadt. Von ihm sind fünf Romane erschienen, darunter sein Bestseller ›Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen‹ (dtv 21318). Helgason gilt als Kultautor und starke Stimme Islands.

Jón Hallur Stefánsson
Stefánsson wurde 1959 geboren. Er arbeitete als Übersetzer, Radiomoderator und Musiker. Bereits mit Eiskalte Stille, seinem ersten Roman, katapultierte er sich in die erste Riege der nordischen Krimiautoren.

Werbung

Marja Baldursottir
In Island ist Kristin Marja Baldursdottir eine bekannte Journalistin, mit Möwengelächter erzielte sie einen Riesenerfolg; die Filmrechte sind bereits verkauft. Auch beim Lesen entstehen lebendige Eindrücke: Ärmlich ist das Leben in dem abgelegenen Dorf, wo Agga erwachsen wird und aus ihrer Sicht die Verführungen und Verwirrungen der lebenserfahrenen und sehr lebenslustigen Tante Freya miterlebt. Psychologisch feinfühlig, menschliche Schwächen im Kern treffend, schält die Autorin gesellschaftliche und familiäre Strukturen heraus, die angenehm kurzweilig sind. Das „hämische Gelächter der Möwen“ ist da unausweichlich.

Solveig Palsdottir
Solveig Palsdottir, 1959 geboren, studierte Schauspiel und Literaturwissenschaft. Sie war an diversen Produktionen des Nationaltheaters Island und von Radio- und Fernsehsendern beteiligt und als Synchronsprecherin tätig. Seit 1996 unterrichtet die Autorin an einer Schule. Sie selbst arbeitet seit ein paar Jahren wieder als Schauspielerin. „Eiskaltes Gift“ ist ihr erster Roman.

Thráinn Bertelsson
Thráinn Bertelsson, 1944 in Reykjavík geboren, erlangte in seinem Heimatland als Schriftsteller, Regisseur, Maler und Kolumnist große Erfolge. Außerhalb Islands wurde er vor allem durch seinen Film ›Magnus‹ und seine Autobiographie ›My Self & I‹ bekannt. Seine Kriminalromane ‚Wallküren‘ und Höllenengel‘ standen monatelang auf der isländischen Bestsellerliste.

Yrsa Sigurðardóttir
Studierte Bauingenieurwesen in Reykjavík und Montreal. Seit 1998 schreibt sie Kinderbücher, und im Jahre 2005 erschien ihr erster Kriminalroman »Das letzte Ritual«. Ihre Bücher sind mittlerweile in 30 Sprachen übersetzt. Neben dem Schreiben arbeitet sie als Ingenieurin in Reykjavík.