Der norwegische Besteller-Autor Jo Nesbo wurde 1960 in Oslo geboren und ist Vater einer Tochter. Seine Bücher verkauften sich bereits über 18 Millionen Mal und wurden weltweit in fast 50 Sprachen übersetzt. Sein Roman „Rotkehlchen“ wurde 2004 zum besten norwegischen Krimis aller Zeiten gewählt. Darüber hinaus wurde Nesbo bereits mit dem „Riverton-Preis“ und dem „Skandinavischen Krimipreis“ ausgezeichnet. Bekannt geworden ist er vor allem durch seine erfolgreiche Harry Hole-Reihe.

Jo Nesbo – ein Mann mit vielen Talenten

Jo Nesbo
Jo Nesbo (© Stian Andersen)

Seine Begeisterung für die Literatur wurde schon in früher Kindheit geweckt – gefördert von seinen Eltern, einem Lehrer und einer Bibliothekarin. Insbesondere der Vater erzählte ihm viele Geschichten, die Jo dann später an seine Altersgenossen weitergab. Nichtsdestotrotz hatte Jo Nesbo ursprünglich nie die Absicht, Schriftsteller zu werden – vielmehr verfolgte er das ehrgeizige Ziel, als Fußballprofi erfolgreich zu sein. Und tatsächlich standen die Aussichten dafür nicht schlecht: So spielte er bereits als Jugendlicher in der ersten norwegischen Liga bei Molde FK, musste jedoch seine Laufbahn schon früh aufgrund eines schweren Kreuzbandrisses beenden. Gezwungenermaßen orientierte sich Nesbo um und verpflichtete sich beim norwegischen Militär, wo er besonders eine Sache lernte: Disziplin. Dies half ihm, seinen Schulabschluss mit ausgezeichneten Noten zu absolvieren, obwohl er nach eigener Aussage nie ein besonderer Fan des Lernens gewesen war.

Werbung

Im Anschluss schrieb er sich an der Norwegischen Handelshochschule ein und kam dort erstmals mit einer weiteren großen Liebe von ihm in Kontakt: der Musik. Zunächst als Gitarrist der Industrial-Rock-Band „De Tusen“ mit nur mäßigem Erfolg aktiv, gelang Jo Nesbo nach der Uni mit der Band „Di Derre“ der nationale Durchbruch. Die Band gehörte in den 90er Jahren zu den erfolgreichsten norwegischen Gruppen, hatte Charterfolge und spielte ausverkaufte Tourneen.

Karierestart down under

Nebenbei sorgte Nesbo immer auch für weitere berufliche Standbeine und war unter anderem als Aktienhändler und Makler aktiv. Nachdem er gebeten wurde, in den späten 90er Jahren eine Dokumentation über eine Musiktournee in Australien zu schreiben, verbrachte er längere Zeit down under. Und kehrte zurück mit seinem ersten Roman – „Flaggermusnamen“, in Deutschland besser bekannt unter dem Namen „Der Fledermausmann“. Der Roman bildet den Auftakt zu seiner weltweit erfolgreichen Krimireihe um den Polizisten Harry hole, einem Osloer Kommissar mit düsterer Weltanschauung und heftigem Alkoholproblem.

Der Roman wurde 1997 als bester Krimiroman des Jahres in Norwegen ausgezeichnet und legte den Grundstein für Jo Nesbos neue Karriere als Bestsellerautor. In der Folge veröffentlichte Nesbo etwa alle zwei Jahre neue Hole-Romane, die nicht nur national, sondern vor allem auch international immer populärer wurden. Neben den Harry-Hole-Krimis schreibt Jo Nesbo auch Bücher für Kinder sowie die Stand-Alone-Romane „Headhunter“ und „Der Sohn“. Sein Roman „Der Schneemann“ wird von Martin Scorsese verfilmt.

Werbung

Viel Neues bei Jo Nesbo in Planung

Darüber hinaus plant Nesbo, unter dem dem Pseudonym Tom Johansen Bücher zu veröffentlichen – aktuell liegen bereits zwei neue Romane vor. Und für alle Liebhaber der Musik: angeblich soll auch ein Di Derre-Revival geplant sein, leider allerdings ohne Nesbos jüngeren Bruder und Originalmitglied Knut, der 2013 kurz vor Veröffentlichung des zehnten Harry-Hole-Bandes verstarb.